W i r d g e l a d e n

Unternehmerische Ziele erreichen mit (Nachhaltigkeits)strategie

Eigentlich ist es ganz einfach, sich Ziele zu setzen. Schwierig wird es, diese zu erreichen. Sowohl im beruflichen als auch im privaten fehlt hier oftmals ein konkreter Plan. Eine Strategie schafft Abhilfe und liefert einen Maßnahmenplan, damit das Wörtchen eigentlich keine Rolle mehr spielen muss.

Ob nun privat oder beruflich, Ziele sind essenziell, um im Leben oder auf der Arbeit voranzukommen. Genauso brauchen Unternehmen Ziele – diese können ganz verschiedener Natur sein. Doch Ziele allein sind nicht genug, diese sollten individuell im Unternehmenskontext bestimmt werden und in einem ganzheitlichen Plan abgebildet sein. Das bedeutet eine langfristige und an den Unternehmenszielen ausgerichtete Unternehmensführung.

Viele Unternehmen setzen sich Ziele, implementieren aber nicht im gleichen Schritt Maßnahmen, um eine Zielerreichung sicherzustellen. Eine Strategie ist hierfür die Lösung.

Meistens werden Strategien in einzelnen Teilbereichen eines Unternehmens entwickelt, eine Nachhaltigkeitsstrategie jedoch ist ganzheitlich zu verstehen und berücksichtigt alle Abteilungen und Stakeholder. Kurz gesagt: Der übergreifende Maßnahmenplan erfasst das Unternehmen in seiner Gesamtheit.

Als Unternehmen lohnt es sich, in diesen übergreifenden Managementprozess zu investieren. Eine Nachhaltigkeitsstrategie ist kein theoretisches Konzept in der Schublade der Geschäftsführung, sondern wird direkt und aktiv in praktische Maßnahmen umgesetzt, welche individuell auf das eigene Unternehmen, den eigenen Bereich oder einzelne Mitarbeitende zugeschnitten sind.

Welche Probleme können wir mit Ihnen lösen?

Mittelständische Unternehmen stehen in der heutigen Zeit vor vielfältigen Problemen, die multifaktorielle Lösungen bedürfen. Mit einer Nachhaltigkeitsstrategie werden Lösungen erarbeitet, die jeden (Problem)bereich des Unternehmens umfassen.

Alles inklusive: Nachhaltigkeitsstrategie

Eine Nachhaltigkeitsstrategie umfasst drei Bereiche: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. Für alle drei Bereiche, die zur Nachhaltigkeit gehören, werden Potenziale offenbart. So wird das Unternehmen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung ausgerichtet. Sie entwickeln ganzheitlich für die Bereiche Unternehmensführung, Soziales und Umwelt Ziele und vereinen Sie in einer Nachhaltigkeitspaket.

 

Nachhaltigkeit ist kein Hindernis für mittelständische Unternehmen, sondern ein Teil der Lösung der aktuellen Herausforderungen wie Fachkräftemangel, Bankenrating und Energiekrise. Als Unternehmer richten Sie den Blick nach vorn und generieren einen Mehrwert für Mitarbeitende und Unternehmen.

 

Um eine Nachhaltigkeitsstrategie für das Unternehmen auszuarbeiten, gibt es verschiedene Wege. Wichtig ist es, zunächst den Ist-Zustand festzustellen. Die erfassten Prozesse werden auf Probleme und Potenziale untersucht sowie mit Kennzahlen beziffert. So lässt sich die Transformation des Unternehmens in die Wege leiten und Veränderungen werden messbar.

Vision, Mission, Werte, Leitbild: Ein Ziel, sie zu führen

Jeder Beratungsprozess hat ein anderes Ergebnis, baut aber bei uns auf vier Grundpfeilern auf: Leitbild, Werte, Mission und Vision. Daraus leitet sich die Strategie des Unternehmens ab. Um sich Ziele zu setzen, muss verstanden werden, was der Zweck des Unternehmens ist. Es ist wichtig, dass Nachhaltigkeit im Unternehmen nicht als starres Konstrukt oder als Ziel verstanden wird, sondern als übergeordnetes System.

 

Jede Strategie ist speziell auf das Unternehmen und deren Mitarbeitenden abgestimmt und stellt einen dauerhaften Prozess da. Durch die Abbildung der Maßnahmen werden Themen der Nachhaltigkeit im Unternehmen verankert und sind so in den Grundfesten zu finden und bestimmen alles zukünftige Handeln.

 

Durch eine klare Benennung der Vision und Mission des Unternehmens können sich die Mitarbeitenden mit dem Unternehmen identifizieren. Zudem bietet die Nachhaltigkeitsstrategie eine einfache Erklärung für vielfältige Maßnahmen, die oft sehr komplex wirken. Dadurch besteht nicht die Gefahr, dass Nachhaltigkeitstätigkeiten zum Erliegen kommen.

 

Die Zeiten der unklaren Ausrichtung sind vorbei, die Kommunikation wird vereinfacht – sowohl Kunden, Lieferanten als auch der Öffentlichkeit gegenüber.

Alle Vorteile auf einen Blick

Eine Unternehmensstrategie zu entwickeln, bedeutet zunächst, den Ist-Status zu erfassen und intensiv an den eigenen Prozessen zu arbeiten. Die dabei festgelegten Ziele sollten spezifisch sein. Das heißt, nicht nur konkret, messbar und nachvollziehbar, sondern auch auf das eigene Unternehmen zugeschnitten. Steht der holistische Maßnahmenplan, lassen sich für Unternehmen viele Vorteile realisieren:

1.

Das Unternehmen wird als Arbeitgeber attraktiver.

2.

Die Motivation der Mitarbeitenden steigt.

3.

Einsparpotenziale bei Kosten und Emissionen werden gehoben.

4.

Risiken werden analysiert.

5.

Es bieten sich Chancen für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit.

6.

Innovationen werden stärker vorangetrieben.

7.

Die Reputation des Unternehmens steigt.

8.

Sie ist Voraussetzung für den Zugang zum Kapitalmarkt.

9.

Die Attraktivität für Investoren steigt.

10.

Das Unternehmen leistet einen Beitrag zum Gemeinwohl.

Sie haben die Ziele, wir liefern Ihnen den Plan dazu. Buchen Sie uns und wir begleiten Sie auf dem Weg zur Nachhaltigkeitsstrategie.